Der Kammerchor Cantus Firmus

wurde im Januar 2009 als Projektchor der großen Gemeinde St. Clemens und Mauritius gegründet, seine Mitglieder kommen aus dem ganzen Großraum Köln und proben in zweiwöchentlichem Rhythmus.
Der Chor gab sein Debüt mit der Aufführung von Faurés Requiem, es folgten u.a. die Messe solennelle für Chor und zwei Orgeln von Louis Vierne, Rossinis Petite Messe solennelle und Mozarts Requiem, Widors Messe fis-moll und Rutters Requiem.
Mit dem Duruflé-Requiem reiste er bereits 2013 u.a. in die Kathedrale von Troyes/Frankreich in die Champagne zur Aufführung.

Thomas Reuber

reuber-foto-2geboren 1959 studierte nach dem Abitur Schulmusik und Germanistik in Düsseldorf und Neuss und anschließend Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und ist seit 30 Jahren als Kirchenmusiker tätig. In Neuss führte er als Dirigent Mendelssohns „Elias“ und „Paulus“, Haydn’s Schöpfung und zahlreiche andere große Werke auf, gründete und leitete eine Konzertreihe mit über 50 Konzerten und initiierte u.a. dort die „Romanische Nacht“ mit.
Seit 1998 ist er im rechtsrheinischen Köln als Seelsorgebereichsmusiker für acht Kirchen in den drei Stadtteilen Mülheim, Buchheim und Buchforst tätig.
Er arbeitete auch als Band- und Studiomusiker sowie als musikalischer Leiter am Rheinischen Landestheater in Neuss bei Purcells „The Tempest“ und „Fairy Queen“ im Shakespearefestival im dortigen Globe-Theatre und bei weiteren Theaterinszenierungen.
Er ist musikalischer und organisatorischer Leiter der „Capella Piccola“ und leitet die Konzertreihe in der renovierten Herz-Jesu-Kirche mit der ebenfalls restaurierten großen Orgel in Mülheim.

Martina Lins

reuber-linsmartina-fotogeboren in Dormagen, erhielt bereits früh Klavier- und Orgelunterricht; sie singt seit ihrem dreizehntem Lebensjahr in Ensembles und solistisch. Nach ihrem Abitur studierte sie Kirchenmusik an der Musikhochschule Köln und Gesang bei Frau Prof. Wesselmann in Essen und bei Frau Prof. Peter in Köln.
Seit vielen Jahren ist sie als Gesangssolistin bei zahlreichen Konzerten, szenischen Aufführungen, Rundfunk- und CD-Aufnahmen tätig. Dabei arbeitete sie mit verschiedenen Dirigenten und Ensembles im In- und Ausland zusammen , wie etwa der Rheinischen Kantorei unter Hermann Max, Musica Antiqua Köln, Sequentia, Dolcimelo Ensemble, Capella Piccola, Le Parlament de Musique Straßbourg, Michel Corboz in der Schweiz etc.
Konzertreisen und Festivals führten sie ins benachbarte Ausland sowie nach Finnland, in die USA und weitere Länder. Sehr häufig ist sie in Rundfunksendungen v.a. des WDR 3 zu hören. Umfangreich ist auch ihre Lehrtätigkeit.

Jens Lohmannreuber-lohmannjens-foto

studierte Blockflöte in Düsseldorf mit dem Abschluss in Instrumentalpädagogik und der Künstlerischen Reifeprüfung. Seine musikalische Ausbildung vertiefte er mit Kursen bei Han Tol, Marion Verbrüggen und Matthias Maute.
Als Mitglied verschiedener Ensembles tritt er bei Konzerten im In- und Ausland mittlerweile auch als Gesangssolist auf.