Freitag, 19. November 2016 · 20.00 – ca. 22.30 · St. Agnes · Neusser Platz

Text & Improvisation „Stirb“

Rainer Maria Rilke (1875 – 1926) – Der Tod ist groß

Orgelimprovisation: Totentanz I

Martin Luther (1483-1546) – Mitten wir im Leben sind mit dem Tod umfangen

Orgelimprovisation: Partita

Albert Camus (1913 – 1960) – Der Mythos des Sisyphos

Orgelimprovisation: Toccata und Fuge

Andreas Gryphius (1616 – 1664) – Vanitas! Vanitatum Vanitas!

Orgelimprovisation: Totentanz II

Hanns Dieter Hüsch (1925 – 2005) – Ich bin vergnügt, erlöst, befreit.

Orgelimprovisation: Psalm-Prelude Ps 126

Hanns Dieter Hüsch – Wir alle sind in Gottes Hand

Orgelimprovisation: Psalm-Prelude über Ps 130

Hans Sahl (1902 – 1993) – Ich gehe langsam

Orgelimprovisation: „Ewigkeit“

Novalis (1772 – 1801) – Wohin gehen wir?

Friedrich Karl Barth (*1938) – Gott, deinen Namen will ich singen

Orgelimprovisation: Totentanz III

 

Matthias Haarmann (Orgel),
Katja Ruppenthal (Sprecherin)


haarmann-fotoMatthias Haarmann studierte Kirchenmusik an der Musikhochschule Köln. Seit seinem Examen 1999 ist er als hauptamtlicher Kirchenmusiker im katholischen Kirchengemeindeverband Kreuz-Köln-Nord tätig sowie als Komponist und Organist in zahlreichen Konzerten im In- und Ausland. Zwischen 2003 und 2014 musizierte er als Pianist bei der Gospel Academy Krefeld (USA-Tour 2004). Seit 2003 Tätigkeiten als Komponist und Arrangeur. Er war Gewinner des Kompositionswettbewerbs „Gesang zur Kommunion“ 2013/2014 des liturgischen Instituts der deutschsprachigen Schweiz. Darüber hinaus steht Matthias Haarmann seit 2012 als Organist im Dienst des Erzbischöflichen Priesterseminars Köln. Zu seinem Repertoire als Organist gehören neben vielen Werken der klassischen Orgelmusik aller Epochen auch Jazzstücke und Bearbeitungen aus dem Bereich des Tango Argentino. Ein weiterer Bereich seines musikalischen Schaffens ist die Improvisation, sowohl in Gottesdiensten, wie auch in Konzertenund bei der Begleitung von Stummfilmen.

WDR PRINT Ausgabe  7/2014 " Einer von uns "  der Job der Sprecherin und Moderatorin Katja Ruppenthal fotografiert am 4.6.2014 im und um das Funkhaus,ihrem Arbeitsplatz ©WDR/ Sibylle Anneck

©WDR/ Sibylle Anneck

Katja Ruppenthal, geborene Saarländerin, heimisch im Rheinland, hat in der Kurpfalz Sprecherziehung und Germanistik studiert, danach als Sprechtrainerin vor allem mit Schauspielern und Sängern gearbeitet. Als Rezitatorin präsentiert sie eigene Bühnenprogramme. Seit fast 20 Jahren arbeitet sie in Köln als Sprecherin und Moderatorin für Funk und Fernsehen bei der ARD.